Das Sportjahr 2015: 50 Meisterschaftsmedaillen und jede Menge Rampenlicht

Im Zuge der kürzlich erfolgten Jahreshauptversammlung zog der wiedergewählte LC Villach Obmann Gerd Matuschek auch Bilanz zum zu Ende gehenden Sportjahr 2015.

Für die Athletinnen und Athleten des LC Villach verlief dieses sehr erfolgreich, konnten bei Österreichischen und Kärntner Meisterschaften insgesamt 34 Gold-, 9 Silber- und 7 Bronzemedaillen erobert werden.

Österreichische Meistertitel eroberten Roman Weger (10 km Straße und Halbmarathon), Markus Hohenwarter (Berglauf), Christian Robin (Halbmarathon), Michaela Zwerger (Halbmarathon und Crosslauf) sowie Julian Preissl (3.000 m Halle).

Beeindruckend verlief nach langer Verletzungspause das Comeback von Markus Hohenwarter, der nach seinem Titelgewinn bei den Österreichischen Berglaufmeisterschaften auch für die Berglauf EM in Madeira (POR) nominiert wurde und dort mit Rang 18 als schnellster Österreicher ein starke Vorstellung bot. Beim Großglockner Berglauf wurde er als schnellster Österreicher ausgezeichneter 5. und gewann die erstmals ausgeschriebene Duathlon-Wertung (Rad/Lauf) überlegen. Medial im Rampenlicht stand Markus bei der Ö3-Challenge, wo er nicht nur sportlich, sondern auch mit einer Portion Humor zu überzeugen wusste: Er gewann als Bergläufer das Duell gegen die Amateurradler.

Der Titel „Aufsteiger des Jahres“ beim LC Villach geht aber eindeutig an Christian Robin (Jg. 1983). Der von Roman Tramoy-Weger trainierte Langstreckenspezialist fixierte über die 10 km Straße (30:55 Minuten), die Halbmarathon- (01:08:19 | Mailand) und Marathondistanz jeweils persönliche Bestleistungen, die ihn in der österreichischen Jahresbestenliste auf Rang 3 (Halbmarathon und Marathon) ausweisen. Mit 02:22:45 Stunden beim Marathon in Frankfurt verbesserte er sich gegenüber dem Vorjahr um über 5 Minuten, finishte als schnellster Österreicher und nur der Kenianer Kemboi und der Äthiopier Ketema liegen in der Österreichischen Marathon-Jahresbestenliste vor ihm.

Mit seinem bei nasskaltem Wetter erzielten Sieg beim Graz-Marathon in sehr guten 02:23:25 Stunden und der in Mailand erzielten Halbmarathonzeit von 01:08:58 Stunden zeigte Roman Tramoy-Weger einmal mehr, dass man auch mit 41 Jahren und entsprechender Einstellung noch ausgezeichnete Leistungen (Rang 4 in der Marathon- und Rang 5 in der Halbmarathon-Bestenliste 2015) erzielen kann. Bei den Frauen zählt Michaela Zwerger, die sich so wie Roman Weger auch als Trainerin im Verein einbringt, in ihrer Altersklasse (W45) österreichweit zu den besten Athletinnen, stand sie in diesem Jahr im Halbmarathon und im Crosslauf in ihrer Altersklasse am Podest ganz oben.

Gut in Szene setzen konnte sich auch Florian Schipflinger (Jg. 1982). Mit persönlicher Bestleistung (32:04,80 Minuten) wurde er Kärntner Landesmeister über die 10.000 m auf der Bahn. Über die gleiche Distanz holte er bei den Staatsmeisterschaften in 32:08,89 Minuten Bronze und eroberte seine erste Einzelmedaille auf nationaler Ebene. Mit seinen Kollegen Christian Robin und Roman Tramoy-Weger wurde er im Rahmen der bei „Kärnten läuft“ ausgetragenen Österreichischen Halbmarathon-Staatsmeisterschaften Vize-Staatsmeister mit der Mannschaft des LC Villach.

Von den jüngeren Athleten konnte Patrick Oberrauner (Jg. 1992) eine starke Saison verbuchen. Er wurde Kärntner Meister über 400, 800, 1.500 m, im Crosslauf (Kurzstrecke) sowie mit der 3 x 1.000 m und 4 x 400 m Staffel des LC Villach und fixierte im Saisonverlauf über sechs Distanzen – zuletzt bei seinem Halbmarathon-Debüt in Palmanova – persönliche Bestleistungen (8:44,15 Min. über 3.000 m in Pliezhausen/Stuttgart, 3:59,23 Min. über 1.500 m in Görz, 53:45 Sek. über 400 m in Villach, 01:57,34 Min. über 800 m in Lignano, 02:32,73 Min. über 1.000 m in Andorf und 01:12:21 Stunden über die Halbmarathondistanz in Palmanova).

Wie homogen der LC Villach aufgestellt ist zeigen die Platzierungen im Nachwuchsbereich. Maya Kropiunik, Markus Landl, Thomas Allmaier, Dorina Trabesinger, Finn-Jannik Ebner, Georg Albel und Lena Müller konnten sich mit guten Leistungen bei den Landes- und Österreichischen Meisterschaften bereits gut in Szene setzen und sind vielversprechende Hoffnungen für die Zukunft. So konnte Markus Landl bei den Österreichischen Mehrkampfmeisterschaften in der Altersklasse U14 den 5. Rang erobern und war bester Kärntner Teilnehmer.

Auch bei den ganz jungen (U8 bis U14) Jahrgängen wussten die Athletinnen und Athleten des LC Villach zu überzeugen, gewannen sie doch die Overall-Wertung (Lauf- und Mehrkampfbewerbe) bei der vom LC Villach initiierten und durchgeführten „Kärnten Sport Leichtathletik-Talente-Show“. Sebastian Mayer, Markus Landl, Samantha Tosin, Aylin Barzauner, Victoria Hrovath und Nicolas Mansour konnten Podestplätze erobern.

Im Veranstaltungsbereich wurde der LC Villach mit der Durchführung der Österreichischen Mehrkampfmeisterschaften in der Altersklasse U14, der Kärntner Landesmeisterschaften (AK, U23, U18), der „Kärnten Sport Leichtathletik-Talente-Show“ mit dem Finale in Villach beauftragt und sorgte unter fachkundiger Leitung von Veranstaltungskoordinator Oliver Münzer für einen perfekten Ablauf und großes positives Echo seitens der Athleten und Funktionäre.

„Ich danke den Athletinnen und Athleten, allen Trainerinnen und Trainern, den Eltern und allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Verein für ihr großes Engagement. Ich bin froh und stolz, dass der LC Villach auch wirtschaftlich auf soliden Beinen steht – an dieser Stelle auch mein Dank an alle Förderer, Sponsoren und Gönner – und nehme die Wiederwahl zum Obmann gerne an“, so Gerd Matuschek am Ende seines Rückblicks im Zuge der Jahreshauptversammlung.

LC Villach Vereinsvorstand:
Mag. Gerd Matuschek | Obmann
Erich Kokaly & Wolfgang Maurer | Obmann-Stellvertreter
Albin Partoloth | Kassier
Oliver Münzer | Kassier-Stellvertreter
Martin Aigner | Schriftführer
Kontrolle:
Werner Oberrauner & Fritz Lange | Rechnungsprüfer
Präsidium:
Bgm. Günther Albel | Präsident
Mag. Walter Dorn | Vizepräsident
Ing. Karl Woschitz, Wolfgang Miklautsch, Dir. Rudolf Kanzi (†) | Ehrenpräsidenten

Foto: Gerd Matuschek (2. von rechts), wiedergewählter Obmann des LC Villach, im Kreis des LC Villach-Trainerteams (von links: Michaela Zwerger, Gert Weinhandl und Birgit Kummerer | nicht am Bild: Daniela Wenzel und Judith Glas)