Markus Hohenwarter gewinnt Duathlon Bewerb am Großglockner

Markus Hohenwarter sorgte mit seinem Sieg beim erstmals ausgetragenen Duathlon-Bewerb (Bike Challenge & Berglauf) im Zuge des Großglockner Berglaufs für erfreuliche Schlagzeilen an diesem Wochenende. Am Samstag, 18.07.2015 gewann Markus den Radbewerb und am Sonntag folgte der ausgezeichnete fünfte Rang beim Berglauf, womit er zudem bester Österreicher wurde.

Int. Meeting Görz: Patrick Oberrauner über 1.500 m erstmals unter 4:00 Minuten

Patrick Oberrauner (Jg. 1992), aktueller Kärntner Meister in der allgemeinen Klasse über 400 m, 800 m und 1.500 m, unterbot beim internationalen Meeting in Görz (Gorizia) über die 1.500 m-Distanz in 03:59,23 Min. erstmals die 4-Minuten-Grenze und belegte damit Rang 4.

Markus Hohenwarter gewinnt die „Ö3-Challenge“

Keine Gnade für die Wade! Heute um 6.59 Uhr starteten zehn Ö3-Hörer mit dem Fahrrad in Heiligenblut. Ihr Ziel: die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf 2.396 Metern. Trotz super Leistungen mussten sie sich aber gegen Österreichs schnellsten Bergläufer Markus "die Gämse" Hohenwarter geschlagen geben. Fünf von zehn Radlern hätten vor ihm ins Ziel kommen müssen, doch nur Manuel Seibald aus Großkirchheim/Kärnten, Nadja Prieling aus Reith bei Kitzbühel/Tirol und Simon Hasenauer aus Taxenbach/Salzburg haben es vor Markus Hohenwarter geschafft.

8 Titel für den LC Villach bei den KMS AK, U23 und U18

Erfolgreichste Athletin aus Villacher Sicht war Maja Kropiunik mit 3 Kärntner Meistertiteln in der Klasse weiblich U18 (200m, 100m Hürden und Weitsprung) sowie Platz 2 im 100m Sprint.

Patrick Oberrauner gewann die 400m, 800m und den 1500m Lauf der Allgemeinen Klasse.

Dorina Trabesinger (800m weiblich U18) sowie die 4x100m Staffel weiblich U18 (Lena Müller, Pia Kilzer, Verena Albel, Maja Kropiunik) gewannen ebenfalls die Goldmedaille.

Weitere Platzierungen unserer Athletinnen und Athleten:

Berglauf-EM: 18. Rang für Markus Hohenwarter

Bei der Berglauf-EM in Porto Moniz (Portugal) belegte Markus Hohenwarter den guten 18. Rang unter 80 Startern, war damit schnellster Österreicher und kam mit der Mannschaft auf Platz 9.

„Vor allem die ersten 5 km mit 1.250 Höhenmetern hatten es in sich, die restlichen knapp 7 km verliefen dann eher flach und ich bin mit der erbrachten Leistung nach der doch langen Verletzungspause sehr zufrieden“, so Markus in einer ersten Reaktion.

Markus Hohenwarter startet bei Berglauf-EM auf Madeira

Nach einer längeren Verletzungspause ist LC Villach-Aushängeschild Markus Hohenwarter heuer sehr erfolgreich in die Saison gestartet: Er holte Anfang Juni in Rauris den Staatsmeistertitel im Berglauf und startet am Wochenende (4. Juli) bei der Berglauf-EM in Porto Moniz auf Madeira (Por).

Kärntens Leichtathletik-Elite trifft sich in Villach

Am kommenden Wochenende (4./5. Juli) trifft sich die Kärntner Leichtathletikszene im Stadion Villach/Lind.

Der LC Villach richtet im Auftrag des KLV Kärntner Leichtathletikverbandes die Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Allgemeinen Klasse sowie der U23 und U18 aus.

Die Bewerbe beginnen am Samstag, 4. Juli, um 16:00 Uhr und am Sonntag, 5. Juli, um 10:00 Uhr.

Zeitplan

Österreichische Meisterschaften U18 und U23

Bei den Österreichischen U23 Meisterschaften holte sich Thomas Allmaier über 1.500m mit einer Zeit von 4:22,04min den 3. Platz.

Maja Kropiunik belegte in 15,94sec über 100m Hürden (U18) Platz 7.

Markus Hohenwarter gewinnt Berglauf Staatsmeistertitel

Am Sonntag, 7. Juni gingen in Rauris im Rahmen des Hochalm Berglaufs die österreichischen Staatsmeisterschaften im Berglauf bei traumhaftem Wetter über die Bühne. Die Hitze, eine lange Strecke über 10,2 Kilometern und 1243 Höhenmeter mit einigen sehr steilen Passagen verlangte den Läuferinnen und Läufern alles ab.

Int. Sparkassengala Regensburg | Oberrauner und Preissl mit persönlichen Bestleistungen

Patrick Oberrauner und Julian Preissl starteten bei der „Internationalen Sparkassengala in Regensburg (D)“ und erzielten jeweils persönliche Bestleistungen:

Patrick Oberrauner finishte über die 1.500 m-Distanz in 4:03,50 Min. und Julian Preissl blieb über die 800 m zum zweiten Mal unter der „magischen“ 2-Minuten-Grenze: Er überquerte nach 1:59,09 Min. die Ziellinie.

Seiten

LC-Villach RSS abonnieren